David Jefferies

Artikelnummer: SBPR-PJ00

"David Jefferies" TAS Suzuki #1 2002

Kategorie: Pete Jones


19,00 €

inkl. 19% USt.,

sofort verfügbar

Lieferstatus: sofort ab Lager



Beschreibung

Es scheint so, als ob kein Fahrer so viel erreicht hat wie David Jefferies in einer relativ kurzen TT-Karriere.
Bis 1998 wurden Siege auf der TT fast auschließlich durch Honda gefeiert. 1999 durchbrach Jefferies diese Serie durch einen Hattrick auf seiner V&M Yamaha. 2000 fügte er einen weiteren Hattrick hinzu. Zusätzlich erreichte er eine Rekorddurchnittsgeschwindigkeit in einer der ersten Runden von über 125mph - wiederum auf einer Yamaha.
 
Nach einem Jahr Pause kehrte er im Jahr 2002 zurück  um weitere Rekorde zu brechen und Siege zu feiern. Diesmal pilotierte er eine Suzuki GSX-R1000. Es wird berichtet, dass dieses Motorrad sehr schnell war, aber leider keinen notwendigen "TT-Stammbaum" besaß. Tatsächlich konnte Suzuki auf keine rennsportlichen TT-Triumphe zurückgreifen, sieht man einmal von den Tagen des Graeme Crosby vor rund 20 Jahren ab. Also blieben eine Menge Fragezeichen in Bezug auf die Zuverlässigkeit vor dem ersten Start. Und dies trotz einer vollen Woche Training.
 
Im ersten Rennen der Woche, der "TT Formula 1", zeigte Jefferies einen solchen Speed, dass kein anderer der Herausforderer ihm folgen konnte. Unbarmherzig zeitete er die schnellste jemals gefahrene Runde auf dem Circuit und baute einen Vorsprung gegenüber den Rivalen John McGuiness und Jim Moodie aus. Ein neuer Rekord von 126.68mph half Jefferies zu einem Vorsprung von über einer Minute gegenüber dem Zweiten.
Wie so oft, schrieb die TT aber auch hier wieder beinahe ein Drama. Was aussah wie ein Sonntagsnachmittagsspaziergang für den neuen TT-Helden, entwickelte sich zu einer beängstigenden letzten Runde. Ausgangs Ramsey Harpin beim 6. und letzten Umlauf blieb der dritte Gang stecken. Jefferies hatte noch rund 12 Meilen zu fahren, die als eine der schnellstens Sektionen gelten. Er schaffte es dennoch das Motorrad sicher ins Ziel zu schaffen. Die letzten 12 Meilen müssen für ihn wie eine kleine Ewigkeit gedauert haben. Seine Kenntnis des TT-Circuits und sein Speed aus den vorangegangenen Runden schenkten ihm die erforderliche Zeit, den Sieg zu erlangen - letztendlich noch mit einem Vorspung von 36 Sekunden.
 
Jefferies bewegte die große Suzuki spektakulär wie kaum ein anderer. Seine Dominanz dauerte auch während der gesamten Woche. Er siegt in der "Production 1000" und in der "Senior TT". Er krönte sich mit diesem letzten Hattrick zum einzigen Fahrer mit einem Dreifachhattrick und setzte einen neuen absoluten Rekord von über 127mph.
 
Der sympathische Mann aus Yorkshire gehört damit zu den ganz Großen der TT.

Abmessungen: 640 x 450 mm
Besonderheit: durchlaufend nummeriert und vom Künstler signiert

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.